Platon & Co.: Ludwig Wittgenstein

In Europa herrscht Krieg. Die Experten für Geheimschriften und Verschlüsselungstechniken sind in heller Aufregung: Was bedeuten nur die Aufzeichnungen, die man im Notizbuch des Geheimagenten Ludwig Wittgenstein entdeckt hat? Er selbst kann nichts dazu beitragen – er stellt einem wilden Tier nach, das es vielleicht gar nicht gibt…

Für klare Köpfe:
Die Welt ist alles, was der Fall ist

Françoise Armengaud, Annabelle Buxton
Wittgensteins Nashorn

Aus dem Französischen von Martine Hénissart und Thomas Laugstien
64 Seiten, Gebunden, 64 farbige Abbildungen
ISBN 978-3-03734-504-7
€ 14,95 / CHF 20,00

Erscheint Herbst 2015

Ludwig Wittgenstein

Geboren 26.4.1889 in Wien, gestorben 29.4.1951 in Cambridge.

In eine reiche Adelsfamilie geboren, studierte Ludwig Wittgenstein zunächst in Wien Maschinenbau und später in Cambridge Philosophie, wo er seine Lehrer durch hartnäckiges Nachfragen in Sinnkrisen stürzte. Ihn beschäftigten vor allem die Mathematik, die Logik und die Sprachphilosophie. Aus plötzlicher Furcht, an der Universität verrückt zu werden, brach Wittgenstein sein Studium ab, um in Norwegen ein Einsiedlerdasein zu führen. Dann zog er als Soldat für sein Heimatland Österreich-Ungarn in den Ersten Weltkrieg. Noch in Kriegsgefangenschaft verfasste er den Tractatus Logico-Philosophicus, sein einziges zu Lebzeiten veröffentlichtes Werk. Nach dem Krieg verschenkte er sein Millionenerbe, arbeitete als Volksschullehrer und ließ sich jahrelang bitten, an die Universität nach Cambridge zurückzukehren. Er gilt als einer der einflussreichsten Philosophen des 20. Jahrhunderts.

»Dies sind Dinge, von denen nichts zu verstehen ich zu Recht stolz bin!« (Theodor W. Adorno über Wittgenstein)

Copyright © 2017 diaphanes Zürich-Berlin    Impressum